Red Bull Bullen von Fuschl Jos Pirkner

Im September 2014 richtete Red Bull in ihrer Zentrale eine Feier zu Ehren des Künstlers Jos Pirkner aus. Jos Pirkner ist Bildhauer und ein langjähriger Freund von Dietrich Mateschitz, dem Chef des Red Bull Imperiums.

In sechs Jahren Arbeit stellte Pirkner für Red Bull die größte Bronzeplastik Europas fertig. Sie wiegt 80 Tonnen und zeigt 14 überlebensgroße Bullen, die aus dem Firmensitz herausstürmen.

400 Gäste aus Politik, Architektur- und Kunstkreisen waren geladen, um sich dieses Werk aus der Nähe anzuschauen. Hier ein Beitrag über das Event von ServusTV:

Die vier Pantomimen von Jos Pirkner

Die vier Pantomimen von Jos Pirkner

Die Pantomime Performance  über den Originalbildern

Die Pantomime-Performance über den Originalbildern

Floating Moments

Die Gäste sollten von Ausstellungsstücken über Vorlesungen bis hin zu Pantomime-Performance flanieren und sich an den Akzenten erfreuen. Diese „fließenden Momente“ lassen die Aufmerksamkeit beim Hauptkunstwerk und bieten den Gästen dennoch eine große Breite an verschiedenen Künsten.

Pantomimen spielen Pantomimen

Jos Pirkner ist nicht nur ein genialer Bildhauer sondern hat vor langer Zeit, vier Bilder von Pantomimen in unterschiedlichen Posen gemalt. Diese Bilder befinden sich im Privatbesitz von Dietrich Mateschitz und hängen – so sagt man sich- in einem seiner Wohnzimmer.

Die Gemälde konnte man auf der Veranstaltung betrachten. Unser Auftrag war es, diesen Bildern Leben einzuhauchen. Wir sollten eine lebendige Version der abgebildeten Charakter interpretieren und performen.

Es war auch Zeit fürs Baden im Fuschl See

Es war auch Zeit fürs Baden im Fuschl See

Vom Wasser...

Vom Wasser…

... in den Räucherofen...

… in den Räucherofen…

... auf den Teller...

… auf den Teller

Unsere Vorgehensweise

Um uns ein genaues Bild von der Location und von den Kunstwerk zu machen, nahmen wir mehrere Wochen vor dem Event eine Besichtigung vor. Wir testeten mehrere Varianten und Spielorte und fanden gemeinsam mit den Veranstaltern eine Lösung, die den besten Effekt für die Performance versprach.

Als Erstes hat jeder Darsteller einen Charakter erarbeitet

  • den Flötenspieler
  • den Kellner
  • den Liebhaber
  • den Vater

Die nächste Aufgabe war es, die Haltung der Bilder exakt nachzuahmen. Eine anspruchsvolle Aufgabe, da die Figuren auf den Bildern sehr stilisiert gemalt wurden.

Damit wir mehr Dynamik in das Gesamtkonzept bekommen, haben wir uns kleine Geschichten überlegt, in welchen die Charaktere miteinander interagieren könnten. So erhalten Zuschauer, die einen längeren Zeit an den Bildern verweilen, immer wieder etwas neues zu erleben.

Gleichzeitig realisiert man, dass die Bilder von Jos Pirkner eine Momentaufnahmen im Spiel der Pantomime darstellt. Die Posen können aus ganz unterschiedlichen Geschichten kommen.

Begleitet wurden wir von einem Gitarrenspieler, der fünf musikalische Themen für uns vorbereitet hat.

Für das Event wurde extra ein schlichtes Kostüm angefertigt, dass an die Kleidung der Mimen auf dem Bild angelehnt wurde.

Test der Performance draußen

Test der Performance draußen

Blick auf die Bullen

Blick auf die Bullen

Der Vulkan, aus dem die Bullen auf der anderen Seite heraus stürmen

Der Vulkan, aus dem die Bullen auf der anderen Seite heraus stürmen

Verabschiedung der Gäste und übergabe eines Geschenks

Verabschiedung der Gäste und übergabe eines Geschenks

Besuch in Salzburg

Besuch in Salzburg

Der Mann auf der goldenen Kugel (Salzburg)

Der Mann auf der goldenen Kugel (Salzburg)

Dankeschön

Die Organisation vor Ort übernahm der Kommunikationstrainer und Regisseur Peter Arp. Danke für die fantastische Betreuung.

Der Künstler Jos Pirkner mit seinen Pantomimen

Der Künstler Jos Pirkner mit seinen Pantomimen

Auftragsarbeiten für Kunst und Performance

Für Auftragsarbeiten, die Orts- und Kunstwerkspezifisch wirken sollen, sind die Darsteller von Metroccolis die erste Wahl. Wir haben viel Erfahrung in diesem Bereich und können auf einen großen Pool an ausgebildeten Performern zurückgreifen. Wir erarbeiten gemeinsam mit Euch das Konzept und setzten es um. Für einen Gedankenaustausch schreibt mit eine Nachricht an stefan@pantomime-popkultur.de.