Alexander Simon Walkacts Kellner
Die Anzahl der Pantomimen in Deutschland ist überschaubar. Da ist es nur gut und richtig, dass sich die berliner Pantomimen treffen und  austauschen. In einem Cafe in Prenzlauer Berg verabredete ich mich mit Alexander Simon. Alexander ist ein sehr erfahrenr Pantomime von dem man noch einiges lernen kann. Er stand unter anderem in China und Japan auf der Bühne und ist deutschlandweit als Walkact bekannt. Für pantomime-popkultur.de gab er ein Interview. Viel Spaß beim Lesen.   

Wie bist Du zur Pantomime gekommen?

Alexander Simon: Auf Umwegen. Nach dem Abitur habe ich zunächst studiert, Kunstgeschichte und Germanistik, bin aber schnell wieder davon abgekommen, weil mir alles viel zu theoretisch war. Etwa zur gleichen Zeit habe ich angefangen, in freien Theatergruppen als Schauspieler auf der Bühne zu stehen. Das war schon eher meine Richtung.
Letztlich wollte ich aber meine eigenen Geschichten auf die Bühne bringen, und da schien mir die wortlose Kunst der Pantomime am ehesten geeignet. Deshalb habe ich dann die Pantomimen-Ausbildung auf der Etage in Berlin begonnen und auch abgeschlossen.
Seitdem arbeite ich als Pantomime und Comedian in Berlin, Deutschland und weltweit.
Managed die Living Doll Company aus Berlin

Managed die Living Doll Company aus Berlin

Was fasziniert Dich an dieser Kunst?

Alexander Simon: Vieles. Allein schon die Möglichkeit, Menschen zum Lachen und Staunen zu bringen, ohne ein einziges Wort zu sagen, gehört zu den schönsten Erfahrungen, die der Beruf des Pantomimen mit sich bringt.
Dass man darüberhinaus als Pantomime überall auf der Welt verstanden wird, sei es in China, Marokko oder Südkorea, habe ich immer genossen und als einzigartiges Privileg verstanden.
Der klassisch geschminkte Pantomime

Der klassisch geschminkte Pantomime

Wird immer wieder gern gebucht: Der Comedy Kellner

Wird immer wieder gern gebucht: Der Comedy Kellner

Was bietest Du in Deinem Repertoire an?

Alexander Simon: Neben Walking Acts als klassisch weißgeschminkter Pantomime habe ich noch eine Reihe anderer Walkacts in meinem künstlerischen Portfolio, etwa als Comedy-Kellner, skurriler Hausmeister oder Chaos-Fotograf.
Darüberhinaus arbeite ich auch als Lebende Statue und manage die Living Doll Company aus Berlin.
Und nicht zuletzt bin ich seit über 15 Jahren Mitglied und künstlerischer Leiter der Slapstick- und Comedygruppe MIME CRIME, die sowohl komplette Abendprogramme als auch Gala- und Festival-Shows anbietet.
Hat viele Facetten: Alexander Simon

Hat viele Gesichter: Alexander Simon

Was bringst Du interessierten Schülern bei, die gern Mime bei Dir lernen möchten?

Alexander Simon: In erster Linie versuche ich, meinen Schülern eine Verbindung von guter Technik mit inhaltlich klaren Strukturen zu vermitteln.
Eine ausgefeilte Technik wirkt kalt und seelenlos, wenn dahinter kein relevanter Inhalt steht.
Umgekehrt sollte die technische Umsetzung nicht allzusehr in den Hintergrund treten, wenn man bestimmte Themen, Inhalte und Emotionen kommunizieren möchte.
Alexander Simon aus Berlin

Alexander Simon aus Berlin

Was hast Du als nächstes vor?  

Alexander Simon: Die letzten Monate habe ich überwiegend als Walking Act bei Galaveranstaltungen gearbeitet und daneben viel administrative Arbeit verrichtet. Angebote schreiben, Verträge aushandeln, Konzepte entwickeln, all solche Dinge, die nicht unbedingt etwas mit kreativen Prozessen zu tun haben.
Deshalb möchte ich mich wieder verstärkt der künstlerischen Arbeit widmen und neue Stücke für die Bühne entwickeln.
The show must go on…!
———————————————————
Vielen Dank für das Interview. Wenn Ihr Fragen an Alexander habt oder ihn buchen möchtet dann besucht seine Seite pantomimekuenstler.de