Diese Kurzbiografie ist ein Teil der Arbeit Entwicklung der Pantomime / Mime im 20. Jahrhundert.

Edward Gordon Craig

16.01.1872 Stevenage (GB) – 29.07.1966 Vence (F)

Eckdaten/Familie

Vater: Edward William Godwin, Bühnenbildner und Regisseur Mutter: Ellen Terry, Schauspielerin
Schwester: Edith

Ausbildung/Werdegang

1889–1897; Engagement am Lyceum Theatre in London in der Truppe von Henry Irving, London
ab 1893; Unterricht in Holzschnitt bei James Pryde, William Nicholson und William Rothenstein

Einflüsse/LehrerInnen

1904; Begegnung mit Isodora Duncan, Berlin; begleitet sie auf Tournéen 1914; lernt Appia in Zürich an der internationalen Theaterausstellung kennen

Zusammenarbeit

Konstantin Stanislawski: gemeinsame Inszenierung, Hamlet, Künstlertheater Moskau, 1911
Martin Fallas Shaw (Komponist): gründet mit ihm die „Purcell Operatic Society“, 1899
Adolphe Appia: haben Briefkontakt, 1914/19
Isodora Duncan: haben Briefkontakt, 1906
Etienne Decroux: besuchte ihn und schaute sich ein „Soirée de mime corporel“ an, 1945

Eigenes Werk

1899; gründet die „Purcell Operatic Society“, zur Pflege des traditionellen Musiktheaters
1908; gründet die Zeitschrift „the mask“, die er bis 1929 herausgibt

1913; gründet eigene Theaterschule in der Arena Goldoni in Florenz, betrieben als eine Art Theaterlaboratorium bis 1916
1926; wird für die Aufführung von Ibsens „Kronprätendenten“ mit dem „Order of Knights of Danneborg“ geehrt

1937; Zuspruch des Titels „Royal Designer for Industry“

ab 1948; lebt in Vence, befasst sich mit wissenschaftlichen Studien,

Zeichnen, Schreiben, Sammeln und Entwerfen von Buchumschlägen

Bücher (Auszug)

Die Kunst des Theaters, 1905, Berlin und Leipzig The theatre advancing, 1921, London
Ellen Terry and Her Secret Self, 1931, London Über die Kunst des Theaters, 1969, Berlin

Inszenierungen (Auszug)

Purcell: Dido und Aeneas, 1900, London Händel: Acis und Galathea, 1902, London Ibsen: Nordische Heerfahrt, 1903, London Shakespeare: Viel Lärm um nichts, 1903, London Shakespeare: Hamlet, 1911, Moskau

Ausstattung (Auszug)

Purcell: Dido und Aeneas, 1900, London
The steps, Skizzen-Serie von imaginären Szenen eines abstrakten Raum- Strich-Licht-Bewegungs-Theaters, 1902
Von Hoffmannsthal: Das gerettet Venedig, Regie Otto Brahm, 1905, Berlin Ibsen: Rosmersholm, Regie Eleonora Duse, 1906, Florenz
Ibsen: Die Kronprätendenten, Regie ?, 1926, Kopenhagen
Shakespeare: Macbeth, Regie ?, 1928, New York

Weitere interessante Artikel

“Glück kann man kaufen” und weitere 53 Fakten über Micro Expressions, Lügen und Psychologie, die Euch überaschen werden. Teil 1

Gesundheitsroboter auf dem 6. nationalen IT-Gipfel 2011 in München

Russische Beats, Wodka und heiße Ladies im Infinity Club Hannover