Anke Gerber Pantomime Workshop

Wir festigen, erweitern und polieren die eigene Bewegungsqualität und trainieren die Pantomime-Techniken. Soweit wie möglich – arbeiten wir dabei in kleinen Gruppen und – je nach Fähigkeit und Vorkenntnis – auf verschiedenen Leveln.

Dann geht es in die Improvisation. Wir entwickeln aus eigenen Ideen (in der Gruppe oder solistisch) kleine Szenen. Wer schon eine (halb-)fertige Szene mitbringt, kann auch daran weiterarbeiten. Die Resultate schauen wir uns unter dem Aspekt der Dramaturgie an.

Es stellen sich viele Fragen, die auch über die Pantomime hinaus gehen:
Was ist überhaupt ein dramaturgischer Bogen? Was ist Spannung und ist diese nötig? Was ist eine Geschichte? Was ist keine Geschichte? – Will das Publikum wirklich Geschichten sehen und wieso? Was unterscheidet eine erzählte, gesprochene Geschichte von einer pantomimisch gespielten?
Wir bleiben immer dicht an unseren eigenen Szenen und probieren praktisch aus, was wir theoretisch erörtern. So entwickeln wir die Szenen weiter, straffen, finden die Hauptlinie, suchen Schlüsse.
Aber wir werden, um zu vergleichen und unsere Sicht zu erweitern, auch kurzerhand mal das Metier wechseln. Was heißt Dramaturgie bezogen auf eine Erzählung, auf eine Bildgeschichte?
Daher: bitte Stifte und Papier mitbringen, wir werden zwischendurch zeichnen und schreiben.

Bewegungstraining

Im Bewegungstraining geht es um die Basisfähigkeiten, die alle Bühnendarsteller brauchen, egal auf welches Genre sie spezialisiert sind. Diesmal legen wir das Hauptaugenmerk auf mögliche Interpretationen.

Die Schwerpunkte sind:
Spannung und Entspannung; Achse und Balance; Isolationen und Körperwellen; Kraft, Geschmeidigkeit, Koordination und Bewegungsbewusstsein; Elemente aus den Bereichen Pantomime und Körpersprache.
Wie Kontraste klar und schnell dargestellt werden können, werden wir in unterschiedlichen Bewegungsmustern ausprobieren und erarbeiten.
Wir arbeiten an der Wahrnehmung und Analyse von Bewegungen.
Dabei ist wichtig, die Aufmerksamkeit immer wieder auf den emotionalen Gehalt der einfachen (isolierten, „technischen“) Bewegungen zu richten.
Das Bewegungstraining beinhaltet sowohl Entspannungs- und Dehnungsübungen als auch Konditions- und Kraftübungen.

Individuelle Einzelarbeit


Wenn jemand individuelle Einzelarbeit machen möchte, steht der Raum auch am Do und Fr vormittags zur Verfügung.
Bitte dazu sich direkt an Anke Gerber wenden: kontakt@anke-gerber.de oder +49 (30) 7811668.

Termin und Zeiten


31.Juli bis 3.August 2014
Do  17:00 – 19:00 Pantomime
Do  19:30 – 21:30 Bewegungstraining

Fr  14:00 – 18:00 Pantomime
Fr  19:00 – 21:00 Bewegungstraining

Sa  10:00 – 12:00 Bewegungstraining
Sa  13:30 – 19:00 Pantomime
Sa  19:30 – 21:00 Theorie

So  10:00 – 12:00 Bewegungstraining
So  13:30 – 17:00 Pantomime

Kosten

Bewegungstraining (8,0 h): 60€
Pantomime-Technik (15,0 h): 150€
bei Besuch beider Workshops (23,0 h): 190€
Theorie (1,5 h): gratis – offen auch für Nicht-Teilnehmer

Teilnehmerbegrenzung

Buchungen von Einzeltagen und Staffelpreise:
Der Workshop sollte idealerweise als Gesamtes gesehen werden. Es ist allerdings auch möglich, nur Einzeltage zu besuchen.
Individuelle Preise sind entsprechend gestaffelt und werden auf Anfrage angeboten.

Anmeldung und Information:
per Mail an Sabine Spevacek sabine_spevacek@yahoo.com