Im ersten Teil aus “Die Entwicklung der Pantomime in der ehemaligen DDR” von Nadja Rothenburger & Selina Senti, 2010, ging es um die Einführung in die “Szene” und Gruppen. Dort finden sich auch alle DarstellerInnen einzeln aufgelistet. In der 10.Biografie geht es um Jens Finke.

 

Jens Finke

 

 

Eckdaten

Geb. 1955 in Königstein/Sachsen

Aufgewachsen in Waltershausen/Thüringen
Abitur an der Salzmannschule
1976-1980 Hochschulstudium in Dresden
1980-1983 Pantomimebühne „Spielkiste“ Dresden
seit 1983 freischaffend als Mime mit Engagements
an der Staatsoper (Semperoper) und am Ballett
Dresden, freie Solo- und Ensembleproduktion

Verheiratet, zwei Kinder, drei Katzen.

Ausbildung/Werdegang


1986 Berufsausweis Unterhaltungskunst „A“
1988 „B“ (Pantomime, Komiker),
 Gründung  Mime-Theater „FINKE-FALTZ“ mit Matthias Faltz


Einflüsse/Lehrerinnen


Jean Soubeyran 
Harald Seime, Anke Gerber, Ralf Herzog,
Bernd Hahnke, Burkhart Seidemann

Theatre corps acteur, Fankreich

Theatre de L’ange Fou und Theatre du Mouvement, Paris
Christian Mattis, Schweiz

Zusammenarbeit

Matthias Faltz

Eigenes Werk(Auszug)

crazy jackets

time is time, Clownsshow

Inszenierungen als Darsteller oder in Zusammenarbeit mit anderen(Auszug)

Semperoper Dresden: Vagabund in der Heimlichen Ehe


Komische Oper Berlin: Comedia del Arte Figur in der Nacht in Venedig


FEZ Berlin: König Drosselbart, Kapitän ZACK


Kloster Chorin: Erasmus ZACK in Mythos-Chorin-Inszenierung


Filmpark Babelsberg: König „ZACK, der letzte“ im Prinz Eisenherz
Pomp Duck und Circumstance: Slapstick-Kellner


Staatstheater Cottbus: Beratung für „Unterwegs“ und „Franziska Linkerhand“