Wenn ich Bekannten von meiner Reise in den Kosovo erzähle, dann fallen die typischen Fragen wie „Ist das da sicher?“. Vor knapp 12 Jahren gab es im Kosovo einen Konflikt, der mit Waffen ausgetragen wurde. Ein Freund von mir war damals in dieser Balkanregion stationiert. Die Medien sind voll von tragischen Geschichten, so dass in den Köpfen negative Assoziationen mitschwingen. Deswegen ist es an der Zeit, erfreuliche Nachrichten in die Welt zu schicken: Der Balkan rockt. Weiter unten könnt Ihr das Interview in der Fernsehsendung „Ora 7“ ansehen. 

50% der Menschen sind unter 25 Jahre alt

Der Kosovo ist mit knapp 2 Millionen Einwohner ein kleiner Staat. In der Hauptstadt Priština wohnen, das Umland eingeschlossen, ca. 550.000 Kosovaken. Was sofort auffällt, sind die junge Menschen, die das Stadtbild prägen. Die Hälfte ist unter 25 Jahre, 33% sind unter 16. Man merkt förmlich, wie diese junge Generation etwas bewegen möchte. Und das tut sie auch.

Neugeboren.

Mädchen in traditioneller Tracht.

Post-Kommunistische Gebäude.

Traditionelle Suppe.

Festival im Herzen Prištinas

Zum wiederholten Mal fand das „Play For All“ Festival statt. Ein Kinder-Festival mit Workshops und Straßenshows. Mit dabei waren unter anderem David Cassel, Mathew Moustache und Sandra Vera mit ihrer Barbie-Show. Wir haben gleich zwei Aufgaben übernommen: Den Robot Walk-Act und die beliebte Pantomime-Show auf der Hauptbühne.

Mit viel Liebe dekoriert.

Das Festival war vollgestopft mit Workshops...

... und Straßenshows.

Erinnerungsfoto.

Mit dem "Grasauto" als Festivalbus unterwegs.

Metroccolis in den „Bildern des Tages“ der Berliner Morgenpost und der BZ

Die Show kam so gut an, dass wir selbst bei den „Bildern des Tages“ der Berliner Morgenpost und der BZ ein Plätzchen gefunden haben. Den Link dazu findet Ihr HIER. Klickt Euch bis zum 6. Bild durch.

Live im Frühstücksfernsehen „Ora 7“

Frühes Aufstehen gehört zwar nicht zu den Paradedisziplinen, doch am 1. Juni hatte uns der Sender „Klan Kosova“ gefragt, ob wir bei der Sendung „Ora 7“ („7 Uhr“) vorbeischauen möchten. Da haben wir natürlich „Na sicher!“ gerufen. Als dann 6 Uhr der Wecker klingelte, war die Euphorie zwar etwas verflogen, doch nach 2 Kaffee und einem Croissant kamen die Roboter auf Betriebstemperatur.  Ein entspanntes Team begrüßte uns. Nur noch umziehen, ab in die Maske und los ging’s. Schaut Euch die Ausschnitte an.

Vielen Dank an dieser Stelle an Ardian und seine Kollegen von der verantwortlichen Agentur Gishtat, an alle Helfer und an das SOS Kinderdorf in Priština als Partner dieses Festivals. Wir hatten eine tolle Zeit.

Übrigens…

Wir spielen auch bei Euch. Tretet in Kontakt, damit wir die Details besprechen können. Alles entspannt und unkompliziert. Bis bald!